Mord an Walter Lübcke: Akten „auf den Tisch“

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/luebcke-jahrestag-mord-100.html

Nächstes Video 

Martina Renner, stellv. Vorsitzende der Linken, sieht eine „massive Blockadehaltung“ der Behörden im Zusammenhang mit der Aufklärung des Mordes am ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. 

7 min
Video verfügbar bis 02.06.2021 

Mord an Walter Lübcke: Stephan E. war offenbar für AfD aktiv

Er soll Wahlplakate aufgehängt und Parteitreffen besucht haben: Nach NDR-Informationen soll der Verdächtige im Mordfall Lübcke die AfD aktiv unterstützt haben. 

Von Julian Feldmann und Nino Seidel, NDR

Der Hauptverdächtige im Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hatte offenbar engere Verbindungen zur AfD als bisher bekannt. Nach Informationen des NDRsoll der Rechtsextremist Stephan E. die AfD im hessischen Landtagswahlkampf 2018 unterstützt haben.

So soll E. unter anderem Wahlplakate aufgehängt und mehrere Treffen der Partei in Nordhessen besucht haben. Das gaben AfD-Mitglieder gegenüber der Polizei an, wie NDR-Recherchen ergaben. Bisher waren lediglich eine Spende an die Partei sowie die Teilnahme an einer AfD-Demonstration in Chemnitz 2018 bekannt.

Hilfe beim Plakatieren

Nachdem Mitte Juni vergangenen Jahres bekannt geworden war, dass Stephan E. für den Mord an Lübcke verantwortlich sein soll, meldete sich der ehemalige Kreisvorsitzende der Kasseler AfD Weiterlesen Mord an Walter Lübcke: Stephan E. war offenbar für AfD aktiv