Windkraftausbau am Ende?

Der Windkraftausbau ist eingebrochen. Deshalb steht das Klimaschutzziel 2030 auf dem Spiel, ebenso wie Zehntausende Jobs in der Windbranche. Grund dafür sind oft langwierige Genehmigungsverfahren und blockierende Umweltverbände. 

Während die Bundesregierung versucht, die Klimaschutzziele für 2030 doch noch zu erreichen, ist der Windkraftausbau in Deutschland fast komplett eingebrochen: Im ersten Halbjahr 2019 wurden gerade einmal 0,3 Gigawatt Windkraftleistung an Land neu installiert. Damit Deutschland seine Klimaschutzziele 2030 erreicht, wären laut Umweltverbänden aber bis zu sieben Gigawatt pro Jahr notwendig. Dann sollen 65 Prozent des Stroms aus erneuerbarer Energie stammen. „Ohne Windkraft an Land haben wir keine Chancen, das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten“, erklärt Volker Quaschning, Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Politik

Der Zubau von Windkraftanlagen Weiterlesen Windkraftausbau am Ende?