Labour, Corbyn und das »Vakuum der Lösungen«

Alles Brexit? Der unbeliebte Kandidat? Das Programm zu radikal? Labour ringt um Erklärungen für die schwere Niederlage – und viele Linke auch hierzulande ringen mit. Ein OXI-Überblick.

Jeremy Corbyn hat seinen Abgang angekündigt, schon Anfang des Jahres soll es eine Neuwahl zur Labour-Spitze geben. Der bisherige Oppositionschef kommt damit nicht zuletzt dem Drängen vieler Parteifreunde und sympathisierender Beobachter nach. Zuvor hatte Corbyn von einem nun beginnenden Reflexionsprozess gesprochen, der hat längst begonnen und das nicht nur jenseits des Kanals. 

Wie und mit welchem Schwerpunkt dabei auf das Ergebnis geblickt wird, hängt auch vom Standort ab, von dem man aus guckt. Während zum Beispiel die britische Linke angesichts der Zahlen von einer »erschütternden und historischen Niederlage« spricht, sieht mancher in der Bundesrepublik nur eine »Scheinverzwergung«, weil auch frühere Labourergebnisse zahlenmäßig nicht viel besser gewesen seien. Vor allem aber: Weil auch Corbyn einen Stimmenanteil holte, »von dem Sozialdemokratien anderswo nicht mal mehr träumen«. 

Generelle Absagen an linke Programmatiken

Das ist so richtig, wie es unter dem Strich aber nichts an der Niederlage ändert, so wenig übrigens, wie der Hinweis auf das wirklich fragwürdige Wahlsystem, das nun aber einmal die Regeln für diese Wahlen stellte. Richtig ist aber auch, jetzt denen kritisch ins Wort zu fallen, die aus dem Wahlergebnis nun frohlockend generelle Absagen an linke Programmatiken Weiterlesen Labour, Corbyn und das »Vakuum der Lösungen«

Labour – eine Stimme für die 99% der Gesellschaft

http://www.sozialismus.de/
14. September 2015 Jeremy Corbyn: Nicht Sozialabbau, sondern nur gemeinsamer Aufbau führt zu Wachstum und Wohlstand
Die Wahl zum Parteivorsitz Labours war eine außergewöhnliche Demonstration von Basisdemokratie und öffentlicher Teilnahme. Sie hat die gängige Meinung über die Politik auf den Kopf gestellt. Wir haben Hunderttausende von Menschen aller Altersgruppen und verschiedener sozialer Herkunft aus dem ganzen Land mit einbeziehen können, weit über die Reihen unserer langjährigen Aktivistinnen und Aktivisten hinaus.
Wer kann heute ernsthaft behaupten, junge Menschen interessierten sich nicht für Politik oder es gäbe kein Bedürfnis für eine neue Art von Politik? Vor allem hat sich gezeigt, dass Millionen von Menschen nicht das Altgewohnte, sondern eine echte Alternative wollen, und zwar sowohl in der Labour Party als auch in der Gesellschaft.
Die Hoffnung auf Veränderung und die Umsetzung von Visionen stehen jetzt wieder im Mittelpunkt der Politik: die Austerität beenden, die Ungleichheit bekämpfen, für Frieden und soziale Gerechtigkeit im In- und Ausland arbeiten. Das sind Vermächtnis und Auftrag der Labour Party seit ihrer Gründung vor mehr als einem Jahrhundert. Diese Wahl hat diesem Gründungszweck neue Kraft für das 21. Jahrhundert verliehen: eine Labour Party, die für die 99% der Gesellschaft spricht.
Die Abstimmung ist dem Rahmen und Umfang nach ein eindeutiges Mandat für den Wandel – erteilt von einem demokratischen Aufbruch, der bereits eine soziale Bewegung geworden ist. Ich fühle mich geehrt und gerührt durch das Vertrauen, das unsere Mitglieder und Sympathisanten in mich setzen, und ich werde alles daran setzen, dieses Vertrauen zurückzuzahlen.
Wir kämpften und gewannen auf der Grundlage nicht personaler, sondern politischer Vorschläge, Weiterlesen Labour – eine Stimme für die 99% der Gesellschaft