Noch’n Multi-Milliarden-Grab

Noch’n Multi-Milliarden-Grab

von Sarcasticus

Dass die zahlreichen Entscheidungen zur Beschaffung von Großwaffensystemen in der Geschichte der Bundeswehr zumindest in einem eng militärisch gefassten Verständnis jeweils sinnvoll und vernünftig waren, ist von Kritikern in vielen Fällen bestritten worden. Unbestreitbar ist darüber hinaus, dass einige dieser Entscheidungen in jedem Falle falsch waren, teils mit fatalen Folgen. Als Paradebeispiel dafür steht bis heute die Todeskrähe Starfighter aus dem Hause Lockheed. In den 1960er bis 1980er Jahren fielen von den 916 Kampfflugzeugen dieses Typs, die für die Bundesluftwaffe beschafft worden waren, 269 unautorisiert vom Himmel, was 108 bundesdeutschen Piloten das Leben kostete.

Noch schlimmer könnte es heute beim Militär-Airbus A400M, vorgesehen für Lufttransporte unterschiedlichster Art, schon beim Absturz einer einzigen Maschine kommen. Zum Beispiel wenn diese neben der Besatzung auch noch die über 100 Fallschirmjäger an Bord hätte, deren Absetzung aus der Luft eine der vorgesehenen Einsatzvarianten der A440M ist.

Ein Horrorszenario? Klar doch, allerdings eines mit einer – nach derzeitigem Stande – gewissen Eintrittswahrscheinlichkeit. Wegen Pleiten, Pech und Pannen sowie jahrelangen Verzögerungen während der 2003 gestarteten Systementwicklung des Fliegers hatten böse Stimmen bereits Zweifel daran geäußert, dass die A400M überhaupt jemals abheben würde. So hatte sich zum Beispiel herausgestellt, dass der Rumpf der Maschine bei hoher Leistung der 11.000 PS starken Turboproptriebwerke so durchgerüttelt wurde, dass es keine Schraube im Gewinde hielt. Dem Problem Weiterlesen Noch’n Multi-Milliarden-Grab