Von Atatürk bis zur islamistischen Restauration

Putschgeneral Kenan Evren (M.) am Tag des Sieges, 1980 Foto: Picture Alliance / AA

Putschgeneral Kenan Evren (M.) am Tag des Sieges, 1980
Foto: Picture Alliance / AA

Der Kampf des Kemalismus gegen den Islam um kulturelle Hegemonie hat im 20. Jahrhundert einen tiefen Riss in der türkischen Gesellschaft aufklaffen lassen. Heute versucht Erdoğans AKP vergeblich, ihn mit einer religiös verbrämten neoliberalen Ideologie zu kitten
Hakkı Özdal*

024Mustafa_Kemal_AtatürkEr gilt in der Türkei als Gründer der bürgerlichen Republik: Mustafa Kemal Pascha, später Atatürk, war ein Offizier im Heer des Osmanischen Reiches. Insbesondere auf seinen militärisch-diplomatischen Missionen in Europa hatte er die politischen Ideen der Französischen Revolution verinnerlicht und sich auch intensiv mit der Philosophie der Aufklärung, dem Laizismus sowie der Kunst und Kultur in der westlichen Welt auseinandergesetzt.

Wenige Tage vor der bedeutenden Großen Offensive vom 26. bis 30. August 1922 im »Befreiungskrieg« gegen die griechische Armee in Westanatolien, die auf deren Vertreibung aus Izmir und damit das Ende der Besatzung abzielte, soll Mustafa Kemal Weiterlesen Von Atatürk bis zur islamistischen Restauration

Werbeanzeigen

#WannWennNichtJetzt müssen wir #unteilbar sein: Marktplatz- und Konzerttour!

Marktplatz- und Konzerttour
Wann Wenn Nicht Jetzt

Verschiedene Organisationen und Einzelpersonen haben sich zusammengetan, um die solidarische Gesellschaft in Brandenburg, Thüringen und Sachsen auch jenseits der Metropolen sichtbar zu machen. Zwischen dem 20. Juli und Ende September findet die Marktplatz- und Konzerttour #WannWennNichtJetzt in neun Städten statt. Tagsüber werden wir auf den Marktplätzen mit Lesungen, Theaterstücken, Wanderausstellungen und Workshops präsent sein und uns mit Themen rund um Antifaschismus, Antirassismus, 1989, linke DDR-Geschichte, Jugendkultur und Selbstorganisation im ländlichen Raum Ostdeutschlands beschäftigen. Abends gibt es Konzerte mit lokalen und überregional bekannten Bands.

#WannWennNichtJetzt wird organisiert in Cottbus, Forst, Märkisch Oderland, Zwickau, Bautzen, Annaberg-Buchholz, Plauen, Grimma und Saalfeld. #unteilbar unterstützt #WannWennNichtJetzt mit inhaltlichen Beiträgen, in der Öffentlichkeitsarbeit und infrastrukturell.

Nachdem es Weiterlesen #WannWennNichtJetzt müssen wir #unteilbar sein: Marktplatz- und Konzerttour!

Wahl im Osten: Jetzt erst recht – #unteilbar Großdemonstration am 24.08.2019 in Dresden

Die VDJ unterstützt den Demonstrationsaufruf als eine der erstunterzeichnenden Organisationen und ruft bundesweit zu zahlreicher Teilnahme an der Demonstration in Dresden auf.

#Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung sind gesellschaftsfähig. Was gestern mehrheitlich noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist heute Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.

Wir wissen um die Bedeutung der Landtagswahlen in Sachsen und der sächsischen Verhältnisse für die Auseinandersetzung um den bundesweiten Rechtsruck.

Ganz Europa ist Weiterlesen Wahl im Osten: Jetzt erst recht – #unteilbar Großdemonstration am 24.08.2019 in Dresden

Wie die USA die Rede- und Pressefreiheit aushebeln wollen

Die USA wollen die Grenze zwischen Journalismus und Spionage neu ziehen

Die US-Regierung unter Donald Trump versucht in ihrer Anklage gegen Julian Assange, den Schutz der Rede- und Pressefreiheit auszuhebeln – mit weitreichenden Folgen für den investigativen Journalismus.

Die USA wollen den Wikileaks-Gründer nach dem im Jahre 1917 verabschiedeten Espionage Act verurteilen. Aus diesem Grunde hat eine Grand Jury die ursprüngliche Anklage wegen einer „Hacker-Verschwörung“ um 17 weitere Punkte erweitert und drastisch verschärft. Sollte der derzeit im britischen Gefängnis einsitzende Australier von Großbritannien an die USA ausgeliefert werden, drohen ihm bis zu 175 Jahre Haft – fünf für die „Hacker-Verschwörung“ mit der US-Gefreiten Chelsea Manning und jeweils zehn für die 17 Veröffentlichungen von US-Staatsgeheimnissen.

Der schärfste Vorwurf lautet „Kollaboration mit dem Feind“: Unter den bei Osama bin Laden gefundenen Papieren war eine Anweisung an den Kommunikationsstab von Al Qaeda, die Veröffentlichungen von Wikileaks auszuwerten. Bis auf diesen Anklagepunkt sind alle weiteren Beschuldigungen jedoch nicht neu. Sie wurden bereits 2013 vor einem US-Militärgericht im Verfahren gegen Chelsea Manning verhandelt. Manning wurde damals zu 35 Jahren Haft verurteilt – und 2017 von Präsident Barack Obama begnadigt.

Blick in die Geschichte

Eine Grand Jury ist im US-amerikanischen Rechtssystem eine Jury, die Weiterlesen Wie die USA die Rede- und Pressefreiheit aushebeln wollen

Für das Leben, gegen den Tod

Von Ralf Klingsieck , Paris

Picasso ist nicht nur der wohl bedeutendste Maler des 20. Jahrhunderts, sondern auch ein Mann, der die Macht seines Namens bewusst für politische Anliegen eingesetzt hat, die ihm wichtig waren. Davon zeugen zwei Ausstellungen, die gegenwärtig in Frankreich zu sehen sind – »Picasso und das Exil« im Kulturzentrum Les Abattoirs in Toulouse und »Picasso und der Krieg« im Armeemuseum im Pariser Hôtel des Invalides.

Picasso war nie Soldat. In Spanien war er aus gesundheitlichen Gründen freigestellt und in Frankreich, weil er neutraler Ausländer war. Doch das Thema Krieg hatte ihn schon als Kind beschäftigt. Da zeichnete er auf den Rand von Heften und Büchern immer wieder Soldaten und Waffen. Als Kunststudent in Barcelona wählte er als Thema zahlreicher Bilder historische Schlachten der Griechen und Römer oder die blutige Eroberung Südamerikas durch die Kolonialmacht Spanien. Erhalten sind auch einige Zeichnungen zum Burenkrieg 1899-1902 in Südafrika, den Picasso in den Zeitungen verfolgt hat. Ebenso beschäftigte ihn der Unabhängigkeitskrieg der Kubaner gegen Spanien, auf den 1898 der Spanisch-Amerikanische Krieg folgte, durch den die Kolonialmacht Spanien aus Lateinamerika vertrieben wurde.

Diese Ereignisse führten viele Weiterlesen Für das Leben, gegen den Tod