#Glo­bal­DayOn­Cli­ma­teAc­tion

29. No­vem­ber Glo­ba­ler Kli­ma­st­reik

55 Tage, 13 Stunden, 40 Minuten

SAVE THE DATE

++Am 29. No­vem­ber ruft Fri­days For Fu­ture zum 4. glo­ba­len Kli­ma­ak­ti­ons­tag auf! ++

Nach den de­sas­trö­sen Er­geb­nis­sen des Kli­ma­ka­bi­netts und kurz vor Be­ginn der UN Kli­ma­kon­fe­renz (COP25) wer­den wir an die­sem Frei­tag wie­der welt­weit auf die Stra­ßen ge­hen.

Ne­ben un­se­ren Streiks, wer­den wir die­ses Mal auch mit wei­te­ren krea­ti­ven Ak­tio­nen Kli­ma­ge­rech­tig­keit ein­for­dern.

Wir ru­fen er­neut al­le Ge­nera­tio­nen da­zu auf mit da­bei zu sein.
Wir ha­ben kei­ne Wahl, als ei­ne kon­se­quen­te Kli­ma­po­li­tik durch un­se­re Ak­tio­nen zu er­zwin­gen – und zu­sam­men kön­nen wir das schaf­fen!

Unter Anderem in diesen 91 Städten sind am 29. November Aktionen geplant

Lis­ten­an­sicht

Aschersleben, ,
Augsburg, ,
Bad Tölz, ,
Bamberg, ,
Bergisch Gladbach, ,
Berlin, ,
Bernau, ,
Bielefeld, ,
Bremen, ,
Buxtehude, ,
Chemnitz, ,
Chemnitz , ,
Cloppenburg, ,
Dachau, ,
Darmstadt, ,
Datteln, ,
Deggendorf , ,
Dortmund, ,
Düsseldorf, ,
Eichstätt, ,
Einbeck, ,
Erding, ,
Erding, ,
Erlangen, ,
Eschwege, ,
Falkensee, ,
Freiberg, ,
Fritzlar, ,
Gelsenkirchen, ,
Gera, ,
Grimma, ,
Haan, ,
Halle Saale, ,
Hamburg, ,
Heidelberg , ,
Hildesheim, ,
Itzehoe, ,
Jena, ,
Kaltenkirchen, ,
Kempten, ,
Konstanz, ,
Krefeld, ,
Kreis Pinneberg, ,
Kulmbach, ,
Landau (Pfalz), ,
Landshut, ,
Lehrte, ,
Leipzig, ,
Lübeck, ,
Ludwigsburg, ,
Ludwigsfelde, ,
Ludwigshafen am Rhein, ,
Lüneburg, ,
Magdeburg , ,
Mannheim, ,
Minden, ,
Mülheim a.d.Ruhr, ,
München, ,
Münster, ,
Murnau, ,
Murnau am Staffelsee, ,
Neuruppin, ,
Niebüll, ,
Oberhausen, ,
Odenwaldkreis, ,
Osterholz-Scharmbeck, ,
Passau, ,
Peine, ,
Pellworm, ,
Potsdam, ,
Regensburg, ,
Saarbrücken, ,
Saarburg, ,
Salzwedel, ,
Schongau, ,
Schramberg, ,
Singen, ,
Sinzig, ,
Straubing, ,
Stuttgart , ,
Uelzen, ,
Villingen-Schwenningen, ,
Weilheim, ,
Winsen, ,
Wismar, ,
Wittmund, ,
Wülfrath, ,
Wuppertal, ,
Xanten, ,
Zeven, ,
Zittau, ,

Kar­te ein­bin­den

Du willst die Ak­ti­ons­kar­te auf dei­ner Web­sei­te? Dies ist ganz ein­fach mög­lich mit­tels iF­rame. Fü­ge ein­fach den Code auf dei­ner Web­site als „HTML“ block ein.

Wenn dies bei dir nicht Funk­tio­niert wen­de dich an ag.website[at]fridaysforfuture.de

Hin­weis: Die­se Lis­te ist noch nicht voll­stän­dig!

Es wird Ak­tio­nen in hun­der­ten Städ­ten Deutsch­lands ge­ben.

Wenn du ei­nen Streik suchst, der nicht auf der Web­site steht, frag bit­te in dei­ner Orts­grup­pe oder beim zu­stän­di­gen Ord­nungs­amt nach.

Aufruf zum „Global Day on Climate Action“ am 29.11.

Fridays For Future Germany (@FridayForFuture)
‼️ Attention Please‼️
Da wir keine nennenswerten Verbesserungen bei nationaler und internationaler Klimapolitik sehen, rufen wir am 29.11. zum „Global Day on Climate Action“ auf!
Kurz vor der COP werden wir nochmal allen zeigen worauf es ankommt!

fridaysforfuture.de/globaldayoncli…

Das Patriarchat kocht

Das Patriarchat kocht

Foto: Mark Wilson/Getty Images

„Greta Thunberg ist 16 Jahre alt. Und das sind erwachsene Männer“

Manchmal merkt man nicht, wie konditioniert man eigentlich ist, bis man jemanden trifft, der es eben nicht ist. Sicher, ich bin vielleicht recht unverblümt in meinen Texten, aber ich sage immer noch Entschuldigung, wenn mich jemand auf der Straße anrempelt. Ich lächle, wenn andere sich – nun ja – schwierig verhalten. Schließlich bin ich in einem bestimmten Alter und wurde bewusst oder unbewusst dazu erzogen, ein freundlicher Mensch zu sein.

In den 1980er Jahren stand ich zögerlich vor einem Selbstverteidigungsklasse – Feministinnen machten früher viele solche Sachen – unsicher, ob ich anklopfen sollte oder nicht – nur weil ich fünf Minuten zu spät dran war. Jetzt, da ich älter geworden bin, gefalle ich mir selbst wesentlich mehr – und alle anderen wesentlich weniger. Und ich lasse mir oft von jüngeren Frauen Tipps geben.

Die merkwürdigen Reaktionen einiger Männer auf Greta Thunberg, die rein gar nichts mit ihrer dringlichen und absolut notwendigen Botschaft bezüglich der Klimakrise zu tun haben, zeigen Weiterlesen Das Patriarchat kocht

„Wir müssen die Eigentumsfrage neu stellen“

„Wir müssen die Eigentumsfrage neu stellen“

Foto: Hahn + Hartung für der Freitag

„Arbeitslos? Das ist in der Hartz-IV- Republik eben keine Lappalie“

Naturschützer gehen mit Gewerkschaftern für eine ökologisch-soziale Transformation auf die Straße: Beim Klimastreik war das nicht zum ersten Mal der Fall. Überwindet da etwa die gesellschaftliche Linke gerade ihre tiefen Gräben?

Das wäre ganz im Sinne Hans-Jürgen Urbans, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall seit 2007, beim Gewerkschaftstag im Oktober stellt er sich wieder zur Wahl. Seit Jahren arbeitet er emsig daran, die Linke zu verbinden, statt sie zu trennen – so etwa im Band Neosozialismus, in dem er eine „Mosaiklinke“ skizziert, die trotz all ihrer Konflikte gemeinsam für eine Alternative zum gegenwärtigen Kapitalismus kämpft. Im VSA-Verlag ist nun sein neues Buch Gute Arbeit in der Transformation erschienen.

der Freitag: Herr Urban, sollten SUVs verboten werden?

Hans-Jürgen Urban: Das ist wohl weder realistisch noch die Lösung aller Probleme.

Ich war neulich in Eisenach, bei Opel: Die Belegschaft feierte den Start der Produktion eines neuen SUV-Modells und forderte noch mehr Modelle in noch mehr Schichten.

Produktion bedeutet Beschäftigung! Zugleich ist offensichtlich, dass der gegenwärtige Trend, immer größere und verbrauchsstärkere Fahrzeuge zu bauen, in die Sackgasse führt. Wir brauchen Weiterlesen „Wir müssen die Eigentumsfrage neu stellen“

Klimapaket Bundesregierung gibt Pariser Klimaziele auf

<a href="https://www.energiezukunft.eu/fileadmin/user_upload/Bilder/Klimawandel/klimawandel_emissionen_kraftwerke_schwarzweiss_malcolm-lightbody-unsplash.jpg&quot; rel="lightbox[lb7759]" data-title="Für die Pariser Klimaziele darf die Welt nur noch 800 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre entlassen. (Foto: Malcolm Lightbody on Unsplash)

“ style=“color: rgb(65, 110, 210); max-width: 100%; text-decoration: underline“>Für die Pariser Klimaziele darf die Welt nur noch 800 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre entlassen.

Für die Pariser Klimaziele darf die Welt nur noch 800 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre entlassen. (Foto: Malcolm Lightbody on Unsplash)

30.09.2019 – Ende 2015 haben sich die Staaten der Welt darauf verständigt, die globale Erhitzung deutlich unter 2 Grad zu begrenzen und Anstrengungen zu unternehmen, sie unter 1,5 Grad zu halten. So steht es im Pariser Klimaabkommen. Die deutschen Klimaziele für 2030 haben damit aber nichts zu tun, sie wurden Jahre davor beschlossen und seitdem nicht korrigiert. Auch das im letzten Jahr erschienene Sondergutachten des Weltklimarats IPCC fand in der Bundesregierung bislang kaum Beachtung.

Darin beschreiben die Wissenschaftler eindrücklich, warum wir das 1,5-Grad-Ziel anstreben sollten und berechneten ein verbleibendes CO2-Budget: Ab 2018 dürfen die Staaten der Welt zusammen nur noch 800 Milliarden Tonnen CO2 ausstoßen, wenn wir den Anstieg der Temperatur von maximal 1,75 Grad Celsius mit einer Wahrscheinlichkeit von 67 Prozent erreichen wollen. Das wäre das im Paris vereinbarte „deutlich unter 2 Grad“.

Wie hoch ist also das deutsche CO2-Budget noch?

Das lässt sich Weiterlesen Klimapaket Bundesregierung gibt Pariser Klimaziele auf

Deutschland 2025

Bei der vorgezogenen Bundestagswahl wird die AfD stärkste Kraft. Draußen proben Hooligans schon den Bürgerkrieg. Ein Szenario.

So könnte die AfD an die Macht kommen

Björn Höcke 2017 beim Wahlkampf in Sachsen-Anhalt, schwarzweiß

Höcke als Kanzler? Erstmal nicht. Aber vielleicht Kalbitz als Superminister im Kabinett Spahn Foto: Hannes Jung/laif

Nehmen wir an, die AfD wird bei Neuwahlen im Jahr 2025 stärkste Kraft. Sagen wir: 33 Prozent. Damit wäre sie nicht regierungsfähig. Sie wäre auf die Hilfe einer der anderen Parteien angewiesen. Aber unter dem Haufen der als „Altparteien“ verachteten findet sie keinen Koalitionspartner. Die anderen denken nicht daran, die AfD als Weiterlesen Deutschland 2025