Rosenkrieg rechtsaußen: „Intellektuell parfümierte Nazis“ gegen „liberale Nestbeschmutzer“

Operettenhafte Züge hat die Geschichte dabei von Anfang an. Anfang Mai fand im Bundestag eine „Konferenz der freien Medien“ statt. Veranstaltet wurde die zunächst von der AfD-Fraktion, der Ex-Trump-Vertraute Steve Bannon sollte der Stargast sein. Der sagte allerdings ab. Kurzerhand wurde Milo Yiannopoulos eingeladen, ein ehemals einflussreicher Alt-Right-Aktivist, der aber durch relativierende Äußerungen zu Pädophilie mittlerweile in Ungnade gefallen ist. Damit wollte die AfD-Fraktion nun nichts mehr zu tun haben, veranstaltet wurde die Konferenz jetzt offiziell nur noch von vier Abgeordneten der Fraktion und einer „Vereinigung der freien Medien“. Im Vorstand dieser Gruppe sitzt unter anderem David Berger. Berger betreibt den extrem muslimfeindlichen, rechtspopulistischen Blog „Philosophia Perennis“. Yiannopoulos durfte schließlich nicht im Bundestag auftreten, sondern sprach nach dem offiziellen Programm in einem Restaurant in der Nähe des Brandenburger Tores.

Stargast Yiannopoulos und Veranstalter Berger Weiterlesen Rosenkrieg rechtsaußen: „Intellektuell parfümierte Nazis“ gegen „liberale Nestbeschmutzer“

Werbeanzeigen

Leben retten ist kein Verbrechen: Lasst uns die Seenotretter retten!

Hey Leute, 

hier schreiben Euch Kommerzfernseh-Klaasi und Zwangsgebühren-Janni. 

Eigentlich haben wir ja Sommerpause, aber die bedrückenden Ereignisse um Carola Rackete, die Kapitänin der „Sea Watch 3“, die gestern von den italienischen Behörden festgenommen wurde, weil Sie 53 Menschen das Leben gerettet hat, lassen uns keine Ruhe.

Wir sind der Überzeugung:

Wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher!

Wer sein Leben einsetzt, um das Leben anderer zu retten, wird niemals ein Verbrecher sein!

Nirgendwo auf der Welt und schon gar nicht in unserem freien, demokratischen und freundlichen Europa.

Wer Lebensretter zu Verbrechern erklären will, ist im Unrecht.

Wer Menschen einsperrt, die anderen Menschen das Leben retten wollen, ist im Unrecht. Das war gestern so, das ist heute so, das wird morgen so sein. 

Diesem Unrecht tatenlos zuzusehen, ist keine Option.

Wie die meisten von Euch, können wir nicht persönlich vor Ort im Mittelmeer helfen.

Darum möchten wir spenden und gemeinsam mit Euch Geld sammeln.

Hier unser kleines improvisiertes Spendenaufrufvideo!

Unterstützen wir gemeinsam die inhaftierte Kapitänin Carola Rackete, die Crew der „SeaWatch 3“ und die private Seenotrettung im Mittelmeer, mit dem, was wir in Deutschland am allermeisten haben: mit Geld.

Die Europäische Union hat gemeinsam mit Südamerika die größte Freihandelszone der Welt beschlossen. Wenn die Europäische Union so etwas kann, dann kann sie erst recht mit Leichtigkeit eine menschlichere Flüchtlingspolitik organisieren.

Und bis es soweit ist, wollen gemeinsam diejenigen unterstützen, die rund um die Uhr, unter Einsatz ihres Lebens, nicht nur das Leben anderer Menschen retten, sondern auch die Humanität und unser Ansehen vor den Augen der Geschichte.

Bitte macht mit!

Tschau,

Klaasi von ProSieben und Janni vom ZDF

heart heart