Ostgeschichte maßgeschneidert

das-blaettchen.de

Erhard Weinholz:

Erhard Weinholz 9-10 Minuten


von Erhard Weinholz

Die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland mit Hauptsitz in Bonn hat drei Ableger, und zwar – das will schon etwas heißen – allesamt im Osten: in Berlin den Tränenpalast am Bahnhof Friedrichstraße und das Museum in der Kulturbrauerei, in Leipzig in zentraler Lage das Zeitgeschichtliche Forum (ZF). Dort nun ist seit einiger Zeit ein neuer Direktor im Amt, der sich, so ist es üblich, mit einer neuen Dauerausstellung vorstellt: „Unsere Geschichte: Diktatur und Demokratie nach 1945“. Gemeint ist die Geschichte dessen, was heute neue Bundesländer heißt.
Ich hatte gehofft, am Eröffnungstag wenigstens einen Teil dieser Ausstellung vorab beschauen zu können, die anders als die bisherige auch die Entwicklung seit 1990 einbezieht. Doch vor den richtungsweisenden vier Festreden – die Sache war also hochwichtig – wurde man nicht eingelassen. Die Stühle reichten bei weitem nicht; längeres Stehen aber war mir schon schwergefallen, als ich einst vom Straßenrand aus Manuel Pinto da Costa oder Leonid Breshnew zuwinken musste. Ich fand dann seitab einen Sitzplatz, hörte in die Reden nur einige Male kurz hinein. Der Osten, so hieß es, Weiterlesen Ostgeschichte maßgeschneidert

Advertisements