Zur Geschichte und Entwicklung der Wertkritik

Neu auf www.krisis.org

Soeben erschienen ist ein ausführliches Interview mit Ernst Lohoff und Norbert Trenkle zur Geschichte und Entwicklung der Wertkritik. Darin beschreiben diese die wichtigsten Stationen im Prozess der Theoriebildung und die Schwerpunkte der Kritik der letzten dreißig Jahre. Sie erläutern zentrale wertkritische Begriffe und Kategorien und zeigen, wie diese seit den 1980er und 1990er Jahren weiterentwickelt worden sind, um die Analyse zu schärfen.

Die beiden Krisis-Autoren verweisen dabei nicht nur auf die Präzisierung und Neujustierung der Krisen- und Geldtheorie im Anschluss an das Buch Die große Entwertung, sondern auch auf die Subjektkritik und die Untersuchungen zu den subjektiven Verarbeitungsformen der Krise (Rassismus, Islamismus, Antisemitismus, „Kampf der Kulturen“ etc.) sowie zur dramatisch verschärften Verfallsdynamik der Politik. Das Interview enthält eine umfangreiche Bibliographie, die es ermöglicht, die angesprochenen Aspekte und Themen weiter zu verfolgen und zu vertiefen.

Das Interview führten Marcos Barreira und Javier Blank (Rio de Janeiro) durch. Deshalb erscheint es zeitgleich auf portugieisich und auf deutsch:

Ernst Lohoff, Norbert Trenkle, „Es bedarf einer neuen Perspektive gesellschaftlicher Emanzipation“

Ernst Lohoff, Norbert Trenkle, „É preciso uma nova perspectiva de emancipação social“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s