DOTA – Grenzen (live Session)

http://kleingeldprinzessin.de „Grenzen“ vom Album „Keine Gefahr“. „Grenzen“ ist bei allen üblichen Download-Portalen erhältlich. Die Einnahmen daraus werden wir an Pro Asyl spenden. Abonnieren könnt ihr uns hier: http://bit.ly/1O3wVzo Facebook – https://www.facebook.com/Dota.Kehr Twitter – https://twitter.com/dota_kehr Unser aktuelles Album (und natürlich auch alle alten) kann man hier kaufen: http://www.kleingeldprinzessin.de/shop

Advertisements

VDJ Info 11/2018 vom 29.09.2018

vdj.de


VDJ Info 11/2018 vom 29.09.2018

Attac u. a.: Europakongress vom 05.-07.10.2018 in Kassel

Wie soll Europa politisch, sozial und ökonomisch verfasst sein und welche friedenspolitschen Anstöße leisten?

Der Europakongress von attac u. a. unter dem Motto „Ein anderes Europa ist möglich! demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch“ vom 05.-07.10. 2018 in der Universität Kassel will Raum für breite Debatte zu Strategie und Transformationsüberlegungen in diversen Bereich geben. Darüber hinaus sollen bereits bestehende Ansätze und Konzepte – wie den Europarat, OSZE, „Das gemeinsame Haus Europa“ und weitere – auf ihr emanzipatorisches Potenzial hin überprüft werden.

Die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen wird im Rahmen des Kongresses zusammen mit Mehr Demokratie am Samstag, den 06.10. 2018, 14h45 bis 16h30 ein FORUM mit dem Thema „Demokratisierung der Europäischen Union – wie kann das gehen?“ organisieren.

Diskutieren werden: Andreas Fisahn (Uni Bielefeld, VDJ, Wissenschaftlicher Beirat Attac), Karl-Martin Hentschel (Autor, Mehr Demokratie, Attac AG Finanzmärkte & Steuern) Tanja Hitzel-Cassagnes (Leibniz-Universität Hannover u. Justus Liebig Universität Gießen, Geschäftsführerin der Zeitschrift Kritische Justiz) und Anne Karrass (Referentin im EU-Verbindungsbüro des Verdi-Bundesvorstandes).

Daneben veranstaltet die VDJ am 06.10.2018 von 09h15 – 11h00 einen Workshop zum Arbeitsrecht mit dem Thema „Reformbedarf der EU für eine Stärkung der gewerkschaftlichen Handlungsfähigkeit“ mit Dr. Johannes Heuschmid (stellv. Leiter des Hugo Sinzheimer Instituts für Arbeitsrecht).

https://www.vdj.de/aktivitaeten/termine/termine/europakongress-vom-05-07102018-in-kassel-ein-anderes-europa-ist-moeglich-demokratisch-friedlich-oekologisch-feministisch-solidarisch/

Gesamtprogramm: https://www.ein-anderes-europa.de/programm/

Anmeldeformalitäten: https://www.ein-anderes-europa.de/anmeldung/

#unteilbar Demonstration am 13.10.2018 in Berlin: Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Das Bündnis #unteilbar, dem mehrere hunderte Organisationen aus der Zivilgesellschaft, unter ihnen die VDJ, als Erstunterzeichner*innen angehören,

www.vdj.de/mitteilungen/nachrichten/nachricht/fuer-eine-offene-und-freie-gesellschaft-solidaritaet-statt-ausgrenzung-demonstration-am-13-oktober-2018-1

300-uhr-in-berlin/

demonstriert am 13.10.2018, 13h00 in Berlin :

Weiterlesen VDJ Info 11/2018 vom 29.09.2018

Die EU muss neu gegründet werden

https://www.axel-troost.de/de/article/9881.die-eu-muss-neu-gegr%C3%BCndet-werden.html

Ökonomische Freiheiten bedrohen in Europa inzwischen alles, auch die Solidarität. Was kann man dagegen tun? Ein französisch-deutsches Manifest.

27.09.2018 / Aus dem Französischen von Ulrich Mückenberger

27.09.2018 / Aus dem Französischen von Ulrich Mückenberger

Ist der Zerfall des politischen Europas noch aufzuhalten? Seit 2005 und dem Scheitern einer europäischen Verfassung hat die Erosion immer beunruhigendere Ausmaße angenommen. Und doch scheint dies die Funktionseliten nicht aus ihrer selbstsicheren Ruhe aufgerüttelt zu haben. Nichts – nicht die wiederholten Wahlpleiten, nicht die ökonomische Diskrepanz zwischen den Ländern der Eurozone, nicht die Rettungsaktionen der Steuerzahler für verantwortungslose Banker, nicht die Höllenfahrt Griechenlands, nicht das Unvermögen, eine gemeinsame Antwort auf die Migrationsströme zu finden, nicht der Brexit, nicht die Unfähigkeit, amerikanische Diktate unter Missachtung geschlossener Verträge abzuwehren, nicht der Anstieg der Armut, der Ungleichheiten, der Nationalismen und der Fremdenfeindlichkeit –, nichts von alldem hat auf der Ebene der Europäischen Union (EU) eine breite Debatte über die Perspektiven der Demokratie in Europa eröffnet.

(…)

Lesen Sie weiter im nachfolgenden PDF-Dokument

Berliner V-Mann besorgte Geld und Flugtickets für 16jährigen Rekruten …

https://www.jungewelt.de/m/artikel/340585.provokateur-im-dschihadistensumpf-is-schleuser-vom-amt.html

Berliner V-Mann besorgte Geld und Flugtickets für 16jährigen Rekruten der Dschihadisten. Der junge Mann findet das inzwischen gruselig

IS-Kämpfer 2015 in Jarmuk, einem damals von Dschihadisten kontrollierten Randgebiet von Damaskus

Foto: Balkis Press/picture alliance/abaca

Ein inzwischen 19jähriger, der vor gut drei Jahren in Deutschland vom »Islamischen Staat« rekrutiert wurde und kurz darauf kalte Füße bekam, erhebt schwere Vorwürfe gegen einen V-Mann des Berliner Verfassungsschutzes. Weil der damals Minderjährige selbst keine Flugtickets kaufen konnte, um zunächst in die Türkei zu reisen und sich dann dem IS in Syrien anzuschließen, soll das der V-Mann Emanuel P. erledigt haben. Dabei sei P. klar gewesen, wohin die Reise letztendlich gehen sollte. Dies hatte der Jugendliche nach einem Bericht ZDF-Magazins »Frontal 21«, das den Vorgang am Dienstag abend aufdeckte, bereits in seiner Weiterlesen Berliner V-Mann besorgte Geld und Flugtickets für 16jährigen Rekruten …

Der allgegenwärtige Antisemit

https://www.westendverlag.de/buch/der-allgegenwaertige-antisemit/

oder die Angst der Deutschen vor der Vergangenheit

oder die Angst der Deutschen vor der Vergangenheit

Ein Ungeist geht um in Deutschland – in der Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus werden wahllos und ungebrochen Begriffe durcheinandergeworfen, Menschen perfide verleumdet und verfolgt, Juden von Nicht-Juden des Antisemitismus bezichtigt. Die Debattenkultur in Deutschland ist vergiftet und die Realität völlig aus dem Blickfeld des Diskurses geraten. Deutsche solidarisieren sich mit einem Israel, das seit mindestens fünfzig Jahren Palästinenser knechtet, und wer das kritisiert, wird schnell zum Antisemiten. Moshe Zuckermann nimmt in seinem Buch den aktuellen Diskurs schonungslos in den Blick und spricht sich für eine ehrliche Auseinandersetzung mit der deutsch-israelischen Geschichte aus.

Sichtbare soziale Verwüstung

http://m.fr.de/politik/linken-vorsitzender-riexinger-sichtbare-soziale-verwuestung-a-1588747

Woher kommt der Erfolg der AfD? Der Linken-Vorsitzende Bernd Riexinger spricht im Interview mit der FR über Klassenkampf von oben, die Groko und Politikverdrossenheit.

Herr Riexinger, was halten Sie von der Causa Maaßen? Inwiefern stärkt sie Politikverdrossenheit?

Offenbar hat Maaßen ein sehr freundschaftliches Verhältnis zur AfD und wird von Horst Seehofer geschützt. Angela Merkel und Andrea Nahles sind entweder begriffsstutzig oder haben keinerlei Gespür für die Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürger. Man muss sich das einmal vor Augen führen: jeder Beschäftigte, der heimlich die Konkurrenz mit Informationen versorgt, die Chefs belügt und der Firma einen schweren Imageschaden zufügt, würde hochkant rausgeschmissen. Maaßen hingegen wird Abteilungsleiter im Innenministerium.

Warum greift Kanzlerin Merkel nicht ein?

Die Chuzpe von Seehofer macht ja gerade die Schwäche der Bundeskanzlerin deutlich. Die Causa Maaßen ist eine totale Blamage für Angela Merkel und die SPD. Unterm Strich Weiterlesen Sichtbare soziale Verwüstung

Kinder und Jugendliche oft Opfer rechter Gewalt

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/deutschland-kinder-und-jugendliche-oft-opfer-rechter-gewalt-a-1229367-amp.html

Panorama

Kriminalität

Mehr als 170 Minderjährige wurden nach SPIEGEL-Informationen im vergangenen Jahr Opfer rechtsextremer Gewalt. „Erschütternd und alarmierend“ nennt die grüne Bundestagsabgeordnete Lazar die Zahlen.

Samstag, 22.09.2018 08:08 Uhr

Zu den Opfern rechtsextremer Gewalt zählten in den vergangenen Jahren viele Kinder und Jugendliche. In 2017 registrierte der Kriminalpolizeiliche Meldedienst zu politisch motivierter Kriminalität 34 Kinder bis zu 13 Jahren sowie 141 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren als Opfer von rechten Gewalttätern, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Schriftliche Frage der grünen Bundestagsabgeordneten Monika Lazar hervorgeht.

2016 wurden 71 Kinder und 201 Jugendliche als Opfer registriert. In den Jahren davor waren diese Zahlen deutlich geringer; es ist allerdings von einer erheblichen Dunkelziffer auszugehen.

Bei linksextremen Gewalttaten waren 2017 dagegen nur ein Kind und elf Jugendliche Opfer; bei Taten, die einer ausländischen oder einer religiösen Ideologie zugeschrieben wurden, fünf Kinder und neun Jugendliche.

Die Grünen-Politikerin Lazar nennt die Zahlen „erschütternd und alarmierend“. Rechte Ideologie sei „nicht nur eine Gefahr für unsere Demokratie, sondern sie mündet mit erschreckender Regelmäßigkeit in körperliche Gefahr für Menschen und macht selbst vor extrem vulnerablen Gruppen wie kleinen Kindern nicht halt“.

kno