AUFWACHEN! Diktatur in Anmarsch!

https://www.change.org/p/b%C3%BCrgerklage-gegen-ceta/u/17620283?tk=CsmRzV3Jt0qxtLDzP2WuBbT-hGt7wjS_5f2lp6yUiS0&utm_source=petition_update&utm_medium=email

20. Aug. 2016 — Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der CETA-Klage,

bevor ich über wichtige Neuigkeiten berichte, möchte ich kurz auf mein eigenes Anliegen hinweisen. Am 9.September 2016 abends wird das Bürgerkomitee für den ganzen Märkischen Kreis in Lüdenscheid gegründet. Ein Bürgerkomitee kümmert sich darum, dass ein gescheiter und unbestechlicher Kandidat ermittelt und in den Deutschen Bundestag gewählt wird. WER MACHT MIT? Die Bürgerinnen und Bürger aus den folgenden Ortschaften im Sauerland sind gefragt: Altena, Balve, Halver, Hemer, Herscheid, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Olpe, Plettenberg, Schalksmühle, Werdohl. 
BITTE MELDEN SIE SICH AN loesungsideen@web.de 
Jetzt zu den Neuigkeiten.
1. Am 27.August werde ich mit einem Mitkläger die 68.000 Vollmachterklärungen nach Karlsruhe fahren und zu unserer CETA-Klage an das Bundesverfassungsgericht überreichen. Sie werden darüber noch ausführliche Informationen erhalten. 
2. GABRIEL tanzt für die KONZERNE. Im Artikel „Gabriel will CETA durchsetzen“ (DER SPIEGEL vom 6.8.2016) wird es ganz klar verkündet: Gabriel will trotz großer Widerstände in seiner Partei (s. http://www.sueddeutsche.de/politik/spd-widerstand-gegen-gabriel-1.3123305) und der Bevölkerung das umstrittene Freihandelsabkommen CETA durchsetzen. WARUM MACHT ER DAS? 
3. Aus seriösen Quellen habe ich folgendes erfahren: unsere Regierenden erhalten als Preis für Ihr Schweigen über die Hintergründe und Absichten der Freihandelsabkommen, die uns und Europa bedrohen, dass die deutschen Investoren Ost-Mitteleuropa als Gebiet ohne trans-atlantische Konkurrenz bekommen. Tatsächlich sitzen ja dort schon überall deutsche Investoren. Schauen Sie in die Westukraine: Wieviel landwirtschaftlicher Boden ist bereits in deutscher Hand!
Unsere führenden Politiker sichern mit ihrem Ja zu dem gesamtgesellschaftlich gesehen verhängnisvollen CETA-Abkommen deutschen Konzernen und Finanzmächtigen die gewünschte Profit-steigernde EXPANSION.
Durch die vielen Spenden an die Parteien und die lukrativen Nebenjobs für die Abgeordneten (s. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-so-viele-nebeneinkuenfte-haben-die-abgeordneten-a-1045916.html) sind die Konzerne einflussreicher als alle anderen gesellschaftlichen Gruppen. Das verträgt sich nicht mit den demokratischen Prinzipien des Interessenausgleichs. 
WAS können WIR für eine absolut NOTWENDIGE, NEUE, POLITISCHE KULTUR tun?
Werden Sie Ansprechpartner in Ihrem Wahlkreis für ein zukünftiges Bürgerkomitee oder Unterstützer eines schon bestehenden Bürgerkomitees.
http://direktkandidaten.info/bks
Tragen Sie sich als Kandidatenbewerber ein. 
http://direktkandidaten.info/kandidaten 
WAS können WIR für unsere FREIHEIT NOCH tun? 
Erzählen Sie weiter, welche Übel mit CETA auf uns zukommen.
Machen Sie mit bei der Emailprotestaktion bei BUND.
https://aktion.bund.net/ceta-werden-wir-verhindern 
Nehmen Sie teil an der Großdemonstration am 17.September in 7 Städten.
http://ttip-demo.de/home/ 
Werben Sie für die Verfassungsbeschwerde von Mehr Demokratie/Campact/Foodwatch mit dem Traumziel: eine Millionen CETA-Gegner.
https://www.ceta-verfassungsbeschwerde.de/?channel=mehrdemokratie 
Mit herzlichen Grüßen

Marianne Grimmenstein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s