Bundeswehr: Künftig keine Waffen »zum Anfassen«

http://www.jungewelt.de/2016/06-15/080.php?utm_content=buffer140a7&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer
Berlin. Die Bundeswehr will bei künftigen »Tagen der Bundeswehr« auf die Präsentation von Handwaffen »zum Anfassen« verzichten. Das teilte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Dienstag mit. Wie jW gestern berichtete, hatten zahlreiche Kinder am Sonnabend im baden-württembergischen Stetten mit Kriegswaffen gespielt, die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK) dokumentierte dies auf Fotos. Der Standortälteste der Kaserne, Hansjörg Friedrich, behauptete am Dienstag laut dpa: »Kein einziger Soldat hat einem Minderjährigen Waffen in die Hand gegeben.« Vielmehr hätten erwachsene Begleitpersonen die Waffen an Kinder weitergereicht – und Soldaten ihnen diese umgehend wieder abgenommen. Dem widersprach Roland Blach von der DFG-VK gegenüber jW: »Das ist eine glatte Lüge.« Vier Personen könnten bezeugen, dass die Kinder ausgiebig in die Waffen eingewiesen wurden. (jW)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s