DiEM25 fängt an, transparent zu werden

DiEM25 fängt an, transparent zu werden
Yanis VaroufakisEs wurde ja auch Zeit. Yanis Varoufakis und sein “Democracy in Europe Movement 2025” (DiEM25) haben seit dem 9.2.2016, als die neue “Bewegung” feierlich und glamourös gegründet wurde, in alle Welt hinausgeschrien, dass sie die Richter der Transparenz und der Demokratie seien. Sie würden mit ihrer ersten Kampagne die radikale Transparenz der europäischen Institutionen einfordern. Zu dieser Transparenz-Kampagne gibt es am 23.3.2016 in Rom eine bestimmt wieder glitzernde Gr0ßveranstaltung (Infos dazu).

Zur eigenen Transparenz und auch zur internen Demokratie war bisher nichts zu hören oder zu lesen. Das hat sich jetzt glücklicherweise geändert. In einer E-Mail an die Mitglieder von DiEM25 heißt es

“…das DiEM25 Diskussionsforum ist endlich online. Yanis hat in seinem ersten Beitrag einige wichtige Fragen adressiert, die an verschiedenen Ort im Internet zu finden waren:

* Wer macht was bei DiEM25?

* Wie kann sich jeder besser einbringen, der das Manifest unterzeichnet hat und die Ziele von DiEM25 teilt?

* Gibt es ein Demokratiedefizit in DiEM25?

* Wie können wir vermeiden, dass sich ein solches Defizit etabliert? * Wir empfehlen diesen Beitrag zu lesen: Beitrag Varoufakis

Wie Du aus dieser Diskussion ersehen kannst, hat sich DiEM25 fest vorgenommen, aus der Einleitungsphase (in der einige selbst gewählte Individuen notwendigerweise frühe Entscheidungen getroffen habe) zur Open Source Phase überzugehen. Aber um diesen Übergang zu meistern, brauchen wir unbedingt Deine Teilnahme. Also, warte nicht und registrier Dich im DiEM25 Forum, um auch an dieser Diskussion teilzunehmen…”
Dieser Fortschritt ändert leider nichts am zweiten Mangel der DiEM25-Gründung. Als Varoufakis im September 2015 einen ersten Aufruf zur Begründung einer neuen Bewegung zusammen mit Oskar Lafontaine, Zoe Konstantopoulou, Jean-Luc Mélenchon und Stefano Fassina veröffentlichte, waren Euro-Gegner und diejenigen, für ein Eurozonenaustritt nicht unbedingt die richtige Strategie ist, noch vereint. Jetzt scheint eine Trennung vollzogen. Ein möglicher Eurozonenaustritt scheint für DiEM25 kein Thema zu sein. Dadurch verengt sich die Bündnisfähigkeit – zumindest wird sie in eine bestimmte Richtung gelenkt. Außerdem bleibt eine wahrscheinlich notwendige Diskussion außen vor. Sie wird nur von anderen geführt.