Griechenland und die Eurozone

http://www.gegenblende.de/++co++8e953ada-0dd7-11e5-8f0d-52540066f352/
Montag, 8. Juni 2015
von: Dr. Daniel Seikel
Griechenland          

©Lise_Noergel/photocase.de
Yanis Varoufakis sprach am Montag, den 8. Juni über die „Zukunft Griechenlands in der Eurozone“ auf einer Veranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung in Berlin . Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann, der Leiter des IMK Gustav Horn, der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Michael Hüther und der finanzpolitische Sprecher der Grünenfraktion im Bundestag Gerhard Schick diskutierten im Anschluss mit ihm über die Griechenlandkrise. (Den Vortrag von Yanis Varoufakis nachträglich ansehen.)
Die Griechenlandkrise hat sich in den letzten Tagen noch einmal zugespitzt. Der griechischen Regierung scheint nun endgültig das Geld auszugehen. Statt die fällig gewordene Rate zum letzten Freitag an den IWF zu zahlen, hat sie sich ausgebeten, alle im Juni fälligen Raten gebündelt zum Monatsende zu überweisen. Weiterlesen Griechenland und die Eurozone

Videobotschaft zur Fracking-Petition

Change.org
ich war heute auf einer Pressekonferenz in Berlin. Zusammen mit Change.org und abgeordnetenwatch.de habe ich die Ergebnisse des Petitions-Checks vorgestellt. 

Die gute Nachricht zuerst: Mehr als 220, sprich über ein Drittel aller Bundestagsabgeordneten, haben zu unserer Petition Stellung genommen! 

Ob auch Ihre Abgeordneten dabei sind erfahren Sie unter:
https://www.abgeordnetenwatch.de/petitionen/fracking-gesetzlich-verbieten

Sollten Ihre Abgeordneten fehlen, dann starten Sie bitte jetzt eine lokale Petition an Ihre Abgeordneten:
https://www.change.org/de/campaigns/petitions-check Weiterlesen Videobotschaft zur Fracking-Petition

Union Busting: Die Zerschlagung der Gewerkschaften

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2015/mai/union-busting-die-zerschlagung-der-gewerkschaften

von Werner Rügemer
Offiziell sind Arbeits- und Menschenrechte nicht Gegenstand der Verhandlungen über das Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten. Aber wenn europäische Unternehmen in den USA und amerikanische Unternehmen in der EU mit für sie noch günstigeren Bedingungen investieren können, würde dies natürlich Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und -rechte haben.
Schon heute profitieren deutsche Unternehmen von den in den Vereinigten Staaten gängigen gewerkschaftsfeindlichen Praktiken: 2014 etwa versuchte die Gewerkschaft United Automobile Workers (UAW) mit Unterstützung der IG Metall nach jahrelangen Vorbereitungen, im VW-Betrieb in Chattanooga/Tennessee eine gewerkschaftliche Vertretung der Beschäftigten durchzusetzen. Der Versuch schlug fehl: Die Mehrheit der Beschäftigten hatte sich von Vertretern einer äußert aggressiv vorgehenden Dienstleistungsbranche einschüchtern lassen, Weiterlesen Union Busting: Die Zerschlagung der Gewerkschaften